Lauschangriff: März 2013

Wir sind sehr ruhige, gesellige, freundliche und ausgeglichene Zeitgenossen. Wir pflegen einen stets adretten Umgangston bei Alt und Jung, Groß und Klein, bei Menschen wie auch Tieren oder Musikern und sind uns unserer gesellschaftlichen Vorbildfunktion in vollem Umfang bewusst. Aber wenn dieser scheißdrecksver*&*%§* Unsympath von Winter nicht bald dem Frühling weicht, kommen auch wir aus dem ZUM KOTZEN schreien nicht mehr raus. Es ist ein bisschen wie mit alternden Stars oder ehemals erfolgreichen Sportler, die wissen auch nie wann der Zeitpunkt gekommen ist in Würde abzutreten. So beobachtet man es dieser Tage also auch im Bezug auf die kalte Jahreszeit, die sich unverschämt, zugunsten der ersten lauen, sonnigen Stunden verabschiedet um dann mit brutaler Wucht zurückzuschlagen. Screw you, Winter! Wir brauchen dich genauso wenig wie einen du(m)bsteppenden Xavier Naidoo oder ein neues David Bowie Album (Ja, für den Satz werd ich Prügel beziehen und ja, ich freu mich drauf). Also, du Winter, du. Letzte Chance mit ein paar würdevollen Melodien den Zug in Richtung Völlig-Egal-Hauptsache-Weit-Weg-Von-Uns zu besteigen und noch ein Letztes Mal winkend Abschied zu nehmen. Wir winken auch zurück. Versprochen! PS: Wo warst du eigentlich an Weihnachten?! He?!? Denk ma‘ drüber nach…. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Plattencheck: Petula – Don’t Forget Me, Petula! Don’t Forget Everything, Petula!

It’s all action, drama, beauty – it’s all well buried under layers’n’layers of microsound.

Petula, dass Ein-Mann-Band-Projekt um Sebastian Cleemann, veröffentlichte bereits im Januar ihr/sein zweites Album Don’t Forget Me, Petula! Don’t Forget Everything, Petula. Es legt Schicht für Schicht eine Eigeninterpretation des Zweifelns und Vergessens frei, die weder kitschig noch trostlos düster wirkt, aber charmant von Einem berichtet, der sich all den Facetten des Grübelns mit Hingabe widmet. Wir sind zwar etwas spät dran, aber es wäre im Sinne eines total trendigen Musikblogs absolut suizidal dieses Electronica-Folk-Meisterwerk nicht zu besprechen.

COVER

Weiterlesen