Skateboard und Dosenbier: Mozes And The Firstborn auf Tour und frisch gepresst

Heute mal unerwartet kurzbündig, dafür nicht minder euphorisch.
Die vier Niederländer um Mozes And The Firstborn haben sich quer durch die Coffeeshops und Bars ihres Heimatlandes bis auf die großen Bühnen vorgearbeitet. Internationale Aufmerksamkeit haben sich die Jungs auf Europas wichtigstem Newcomer Festival Eurosonic erspielt. Folgerichtig gibt es nun die erste EP I Got Skills (Siluh) sowie einige Support-Gigs in Deutschland. Was erwartet einen da?

mozes

Weiterlesen

Plattencheck: Sex Jams – Trouble, Honey

Fuzzy! Dizzy! Sexy!

Liebe Leserinnen und Leser,
wir haben uns heute hier versammelt um vor den Augen des allmächtigen Internets zwei Dinge auf ewig zu vereinen. Das zweite Werk der Sex Jams und der Autorin liebste Frühjahrsplatte. Auf dieser deckungsgleichen Übereinkunft namens Trouble, Honey  (VÖ 01.03.13) schreit und wuchtet einen die monströse Mischung aus dem was Blondie zu ihren besten Zeiten waren, Pavement hätten bleiben sollen und an Dinosaur Jr immer noch fasziniert, senkrecht Richtung Frühling.

sexjams_cover

Weiterlesen

Plattencheck: Patrick McCranc – Royal Canaries

EuropeanRichKids auf majestätischer Musikmission

Es ist schwierig zu beantworten, was Patrick McCranc und seine adeligen Vögel eigentlich wollen. Auf diesem Album schwingt so viel Musikgeschichte mit, tanzen sich so viele Musikeinflüsse und Instrumente in den Gehörgang, dass sich die Frage nach dem Hintersinn unwillkürlich aufdrängt. Vorallem wenn das Stigmata des „BritRock“  als Damoklesschwert über allem schwebt. Eine kurze Review über ein selbstverliebtes Schlitzohr und seine musikalischen Auswüchse, verfasst von einer kopfschüttelnd begeisterten Autorin, die ausnahmsweise das Wort „geil“ in ihren Text einfließen lässt.

Royal Canaries Cover

Royal Canaries Cover

Weiterlesen

Die fünf Besten…Songs, die auf der Eröffnungsfeier des Berliner Flughafens gespielt werden sollten

Was für eine selten utopische Überschrift. Doch lassen wir den passionierten Optimisten in uns mal für eine Sekunde dem Glauben anheimfallen, der formschöne Berliner Flughafen wird doch eines Tages eröffnet. Zu welchen Klängen sollte Wowi (wenn schon utopisch, dann richtig) das rote Band durchschneiden? Fragen, denen sich bisher niemand Öffentlich gestellt hat. Was die tragweite dieses Skandal erst gänzlich offen legt.

Gesehen bei "Freie Wohnugnen Hamburg" (Facebook)

Gesehen bei „Freie Wohnugnen Hamburg“ (Facebook)

Weiterlesen

Höllfield: Staub sollen Sie fressen und das mit Wonne

Die Autorin berichtet in kurzen, knappen Worten ihre übrig gebliebenen Festivaleindrücke. Die Reihenfolge der Bands ergibt sich strikt nach dem Zufallsprinzip. Auf geht’s:

 „Staub soll er fressen und mit Lust“, lässt Goethe seinen Mephisto in Fausts Himmelsprolog sagen. Ein in leicht abgewandelter Form durchaus treffliches Motto für das Highfield-Festival 2012. Flirrende Hitze. Schweiß. Vertrocknete Staublungen. Und jede Menge Nostalgie. Weiterlesen

Of Monsters And Men – Luxor, Köln – 27. April 2012

„And for a while things were cold,
They were scared down in their holes.
The forest that once was green
Was colored black by those killing machines.“
(Of Monsters And Men – Dirty Paws)

Ich wusste bereits im letzten Jahr, als ich immer und immer wieder wie euphorisiert „Little Talks“ hörte (Plattencheck), dass ich DIESE Band schnellstmöglich live erleben möchte. Ohne zu wissen, dass sie einige Monate später als neueste musikalische Sensation gelten, in allen Radiostationen rauf und runter gespielt werden und sogar im „Morgenmagazin“ des ZDF auftreten sollten.
Weiterlesen

Die fünf Besten…Arbeiterlieder (zum 1. Mai Feiertag)

Viele Jugendliche in Hamburg und Berlin glauben ja, der 1. Mai sei traditionell der Tag an dem ohne – mehr oder weniger – ersichtlichen Grund, der eigene Kietz in ein EU-Notstandsgebiet verwandelt werden darf/muss. Weiterlesen