Frische Beats aus Leipzig: Krahnstøver renovieren die Clubs

Dass ausgerechnet das vergleichsweise beschauliche Leipzig im Jahr 2010 in der berüchtigten New York Times Rangliste der „most important places to visit“ auf Platz 31 auftauchte, verdankt die Stadt nicht zuletzt seiner facettenreichen zeitgenössischen Kunst- und Musikszene. In den letzten zweiJahren „sei hier ein Teil der innovativsten House- und Techno-Musik entstanden“. Das Kulturzentrum und Konzerthaus Conne Island lädt regelmäßig die vielversprechendsten Newcomer ein, Ihr Schaffen dem interessierten Publikum zu präsentieren. Unter anderem suchte auch im letzten Jahr eine 20köpfige Jury 8 aus 73 Newcomer-Bands und ließ die vielseitige Auswahl im großen Finale vor gefülltem Saale oder besser Werk eher mit- als gegeneinander spielen. Die Finalisten bildeten einen bunten Blumenstrauß aus Reggae, Elektro, Rock & Pop. Den Publikumspreis sahnte die neunköpfige Reggae-Kombo „Lick Quarters“ ab. Wen wundert’s, Marley’s Erben bringen das Blut immer in Schwung. Weiterlesen

Advertisements

Plattencheck: Al DeLoner – Live in Dresden

Der norwegische Ausnahmekünstler und Songwriter der preisgekrönten Band Midnight Choir, Al DeLoner, veröffentlicht am 26.11.11 erstmalig ein Livealbum, welches sich Freunde melancholischer Stunden nicht entgehen lassen sollten. Weiterlesen

Lieder, die die Welt bedeuten: A Life, A Song, A Cigarette – Tears

Kürzlich, sagen wir gestern, fiel mir beim – ich nenns mal Aufräumen – durch Zufall eine CD aus der Sammlung meiner musikalisch hochbegabten Cousine (Konsumentenseite) in die Hände. Weiterlesen