Endstation Sehnsucht – Mal in (fast) eigener Sache.

Ich habe Euch bereits in zwei Berichten, nämlich hier und hier, von der Endstation Sehnsucht-Konzertreihe in Wuppertal erzählt. Hier werden in einem ganz intimen kleinen Rahmen sogenannte Wohnzimmerkonzerte präsentiert. Ins Leben gerufen wurde das Spektakel im September 2010 von Bastian Küllenberg, der seither als Organisator fungiert.

Und ich, als Musikfanatikerin und zudem echtes Wuppertaler Kind, bin natürlich extrem froh, dass auch unsere Stadt eine solche unterstützungswürdige Reihe zu bieten hat. Daher hier eine kleine Werbung und Bekanntgabe in eigener Sache, damit uns Bastian noch lange mit vielen Künstlern und schönen Konzertabenden beglücken kann.

Im Mai stehen gleich zwei Konzerte im Bürgerbahnhof Vohwinkel an:
Zum einen wird am Freitag, den 11. Mai 2012 Fabrizio Cammarata & The Second Soul aus Palermo, Italien zu Gast sein:

„Im Mai wird es hochkarätig. Mit Fabrizio Cammarata konnten wir einen aufstrebenden Songwriter aus Palermo in die „Endstation“ locken. In seiner Heimat Italien konnte sich Fabrizio Cammarata in den letzten Jahren einen guten Ruf als gefühlvoller Liedermacher erspielen. Eine Kollaboration mit Joey Burns von Calexico und eine US-Tour waren aber erst der Anfang. Cammaratas Musik vereint typische Klänge aus Sizilien mit lateinamerikanischen Einflüssen und klassischem amerikanischens
Folk zu einer eigenständigen, selten gehörten Mischung.“

Mehr unter: Fabrizio Cammarata

Als Support wird Alex Amsterdam aus Düsseldorf erwartet:

„Der Singer/Songwriter gehört zu den umtriebigsten Musikern des Landes und hat kürzlich ein neues Album mit seiner Begleitand veröffentlicht. In der Endstation präsentiert Alex Amsterdam seine Lieder solo und mit Akustikgitarre.“

Mehr unter: Alex Amsterdam

Endstation Sehnsucht #17:
Fabrizio Cammarata & The Second Grace (Palermo, Italien), Support: Alex Amsterdam (Düsseldorf)
Bürgerbahnhof-Vohwinkel – Freitag, 11.05. 2012
Einlass: 19.30 Uhr
Start: 20.30 Uhr
Abendkasse: 7 EUR

Damit nicht genug hat für (Pfingst)Montag, den 28. Mai 2012 kein Geringerer als Max Rafferty zugesagt! (worüber ich mich persönlich SEHR freue!!! 🙂 )

„Der Gast dieser „Endstation“ hat bereits die ganz großen Bühnen der Welt gesehen. Als Bassist und Co-Songwriter der Kooks schaffte er es bis in die Spitzenregionen der Charts in UK und Deutschland. Im Wohnzimmer-Ambiente des Bürgerbahnhofs präsentiert der britische Sänger eine Solo-Akustik-Show. Max Rafferty war Gründungsmitglied der britischen Indie Pop-Band The Kooks. Auf deren fabelhaftem und hoch dekorierten Debütalbum „Inside In/ Inside Out“ war er als Bassist und Co-Songwriter tätig. So wirkte er unter anderem an der Hitsingle „She moves in her
own way“ maßgeblich mit. 2008 verließ Rafferty die Kooks und begab sich zunächst – so will es die Legende – auf eine ausgedehnte Reise nach Marokko, bevor er zur Musik zurückkehrte. Noch in diesem Jahr wird Rafferty sein Solodebüt veröffentlichen. Die Vorab-Single „Lonely Town“ ist seit kurzer Zeit erhältlich und überzeugt mit melodischem und
ausdrucksstarkem Gitarrenpop.“

Mehr unter: Max Rafferty

Außerdem reist Leonard London aus Düsseldorf an.

„Der Sänger der Düsseldorfer Indie Rock-Band Futurists reist mit seinem Soloprogramm an.“

Endstation Sehnsucht #18: Max Rafferty (Ex-The Kooks, Brighton), Leonard London
Bürgerbahnhof-Vohwinkel – Montag, 28.05. 2012
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
VVK: 8 EUR
Abendkasse: 10 EUR

Tickets
weitere Infos
Anreise

Kommt zahlreich – denn das ist es absolut wert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s